Aktuelle Ausstellung

"16 Stationen" -
Das deutsche Wort
für Architektur heißt Baukunst

Eine Ausstellung der Remstal Gartenschau

6. März - 19. Mai
im Foyer der VHS


Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Details ...

1. Semester 2018

Öffnet externen Link in neuem Fenster

 

Jugendkunstschule

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Veranstaltungskalender

April 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

VHS Cafeteria

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.30 - 13 Uhr

Speisekarte
23.-27.04.2018

Gmünder VHS

Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 92515-0
Telefax 07171 92515-26
E-Mail:
info@gmuender-vhs.de

Öffnungszeiten des
Kundensekretariat:
Mo-Fr          8 - 12 Uhr
Mo-Do       13 - 17 Uhr
Sa                9 - 12 Uhr

Sprechzeiten für 
Integrationskurse:
Mo, Di, Do, 14 - 16 Uhr
Mi, 10 - 12 Uhr

Leitet Herunterladen der Datei einFerien-/Schließzeiten

Öffnet externen Link in neuem FensterAnfahrt

Programm » Kursdetails

Dr. Seltsam oder: Wie Kim Jong-un lernte, die Bombe zu lieben



Kursbeginn:
12.04.2018
Kursgebühr:
0,00 €
Dauer:
1 Abend
Teilnehmer:
10 - 100
Kursort:

VHS am Münsterplatz, Saal
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd


Kursleitung:
Johanna Hasting,

Walter Klitz,

Inhalt:
In Kooperation mit der Reinhold-Maier-Stiftung
Vortrag von Walter Klitz, ehem. Projektleiter Korea der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, mit anschließender Diskussion

Seit Wochen liefern sich der amerikanische Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un ein ungewöhnliches Wortgefecht. Anlass: die andauernden Tests von Atombomben und Trägersystemen, trotz internationaler Sanktionen.
Alle Versuche der letzten zwanzig Jahre, Nordkorea auf diplomatischem Weg von seinen Atomambitionen abzuhalten, sind gescheitert.

Die Ursachen sind vielfältig, die Situation kaum überschaubar. Die im Konflikt engagierten Akteure Russland, China, Korea und Japan verfolgen unterschiedliche Interessen. Ein Friedensvertrag zwischen den am Koreakrieg beteiligten Kräften steht seit 1953 aus.

Die nordkoreanische "Military First Politik" und die Atombombe stellen angesichts der schlechten konventionellen Bewaffnung eine Schlüsselrolle der Abschreckung nach außen und der Sicherung des Regimes nach innen dar.

Wie wahrscheinlich ist eine diplomatische Lösung des Konflikts? Welche kulturellen, historischen, wirtschaftlichen und politischen Aspekte sollten berücksichtigt werden?

Der Referent Walter Klitz gilt als ausgewiesener Experte im Bereich der Konfliktbewältigung und hat das weitgehend isolierte Nordkorea zweiundzwanzig Mal zu politischen Gesprächen besucht.

Termine

Datum Zeit Straße Ort
12.04.2018 19:30 - 21:00 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2

Keine Anmeldung erforderlich - gebührenfrei!



Druckversion Drucken