1. Semester 2018

Öffnet externen Link in neuem Fenster

 

Jugendkunstschule

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Veranstaltungskalender

Mai 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

VHS Cafeteria

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.30 - 13 Uhr

Speisekarte
Leitet Herunterladen der Datei ein14. bis 18. Mai

Gmünder VHS

Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 92515-0
Telefax 07171 92515-26
E-Mail:
info@gmuender-vhs.de

Öffnungszeiten des
Kundensekretariat:
Mo-Fr          8 - 12 Uhr
Mo-Do       13 - 17 Uhr
Sa                9 - 12 Uhr

Sprechzeiten für 
Integrationskurse:
Mo, Di, Do, 14 - 16 Uhr
Mi, 10 - 12 Uhr

Leitet Herunterladen der Datei einFerien-/Schließzeiten

Öffnet externen Link in neuem FensterAnfahrt

Programm » Kursdetails

Reinhold Nägele - Von Murrhardt nach New York Vortrag anlässlich der Ausstellung "Reinhold Nägele - Chronist der Moderne" im Kunstmuseum Stuttgart



Kursbeginn:
03.05.2018
Kursgebühr:
6,00 €
Dauer:
1 Abend
Teilnehmer:
10 - 100
Kursort:

VHS am Münsterplatz, Saal
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd


Kursleitung:
Ulla Katharina Groha M.A.,

Inhalt:
Sein Name verrät es im Grunde schon: Reinhold Nägele war Schwabe. Der aus Murrhardt stammende Künstler erlebte denn auch die Geburtsstadt als Inbegriff heimatlicher Geborgenheit. Mit liebevoll-ironischem Blick schilderte Nägele detailliert das Treiben der Menschen, wobei sämtliche Motive inhaltlich über die rein sachliche Wiedergabe hinausgehen. Neben typisch schwäbischen finden sich phantasievolle, ja surreale Bilder, andere Darstellungen zeigen den Maler als aufmerksamen Beobachter des Zeitgeschehens. Schon 1907 wurden seine Arbeiten bei Cassirer in Berlin ausgestellt und 1923 war er Mitbegründer der Stuttgarter Secession. Doch nach 1933 geriet Nägele wegen seiner jüdischen Ehefrau Alice ins Visier der Nationalsozialisten. Auf Vermittlungen seines Förderers, dem Kunstmäzen Hugo Borst, gelang der Familie über Paris und London die Emigration nach New York.

Nägeles zugleich realistische und surreal-poetische Reflektion der Welt geben seinem Werk einerseits eine besondere Stellung in der Moderne, andererseits eine allgemeine Gültigkeit.

Termine

Datum Zeit Straße Ort
03.05.2018 19:30 - 21:00 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2

Keine Anmeldung erforderlich - Abendkasse!



Druckversion Drucken