Jugendkunstschule

Veranstaltungskalender

Dezember 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

VHS Cafeteria

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.30 - 13 Uhr

Speisekarte
17. - 19. Dezember

Gmünder VHS

Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 92515-0
Telefax 07171 92515-26
E-Mail:
info@gmuender-vhs.de


Öffnungszeiten des

Kundensekretariat:
Mo-Fr         8 - 12 Uhr
Mo-Do      13 - 17 Uhr
Sa              9 - 12 Uhr

Sprechzeiten für 
Integrationskurse:
Mo-Di         14 - 16 Uhr
Mi               10 - 12 Uhr
Do              14 - 16 Uhr

Öffnet externen Link in neuem FensterAnfahrt

Programm » Kursdetails

Kunstgeschichte am Vormittag: Jackson Pollock und Gerhard Richter


Kursnummer:
I206102

Kursbeginn:
06.12.2018
Kursgebühr:
48,00 €
Dauer:
6 Vormittage
Teilnehmer:
10 - 50
Kursort:

VHS am Münsterplatz, Saal
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd


Kursleitung:
Ulla Katharina Groha M.A.,

Inhalt:
Jackson Pollock, der gefeiertste und widersprüchlichste amerikanische Maler des 20. Jahrhunderts, gilt als herausfordernder Protagonist und Leitfigur des abstrakten Expressionismus. Er ist gleichsam der Inbegriff einer alle gängigen Regeln zertrümmernden Formensprache. Für sein ebenso einfaches wie revolutionäres bildnerisches Verfahren haben sich die Begriffe "all-over" und "Action Painting" eingeprägt. Durch das Gestische bzw. Aktionistische seins Tuns eröffnete er ungeahnte künstlerische Freiräume. In seinem Werk fließt vieles zusammen: der Einfluss von Picasso und Matisse, von Kandinsky und Mondrian, von Max Ernst und Joan Miro. Er rezipierte den Automatismus der Surrealisten und tauchte in die Symbolwelt sog. primitiver Kulturen ein.

"Malen ist eine andere Form des Denkens" - so Gerhard Richter. Nachdem der in Dresden geborene Künstler Ende 1961 nach Westdeutschland floh, hat er zunächst in einer kurzen Phase alle aktuellen Ausdrucksformen und Stile der Moderne erprobt. Es entstanden Werke, die Richter später im Innenhof der Kunstakademie Düsseldorf verbrannte. In der Folgezeit schuf er ein Oeuvre voller Widersprüche und Diskontinuitäten: von fotorealistischen Naturdarstellungen, den unscharfen Gemälden nach Fotografien und Gemälden höchster Abstraktion bis hin zu Glas- und Spiegelobjektiven bzw. Installationen. Diese Elemente finden sich nicht nacheinander als Entwicklungsstränge. Vielmehr greift Richter diese unterschiedlichen Vorgehensweisen immer wieder auf. Was dieses Werk zusammenhält, ist Richters forschende und experimentierende Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. Es geht um die mit den Augen wahrgenommene, die mit der Kamera fotografierte, die gespiegelte, die im Glas transzendierte und auch um die malerisch inszenierte Realität.

Termine

Datum Zeit Straße Ort
06.12.2018 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2
13.12.2018 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2
20.12.2018 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2
10.01.2019 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2
17.01.2019 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2
24.01.2019 Z 09:30 - 11:30 Uhr Münsterplatz 15 GD, Münsterplatz, Saal B 0.2



Downloads:







Druckversion Drucken