Zu den Kursen

Verwüstet, verfallen, wiederbelebt - Ehemalige Synagogen in Polen und der Ukraine

Der als „Galizien“ bekannte Südosten Europas war über Jahrhunderte von Juden bewohnt. Mit ihrer Kultur und Religion prägten sie die Städte und unzählige kleine „Schtetl“. Wehrmacht und SS verwandelten ihre Welt im 2. Weltkrieg in eine Hölle. 3,5 Millionen Juden wurden in Massenexekutionen oder in Vernichtungslagern ermordet, ihr Besitz geraubt oder zerstört, die Schtetl vernichtet, Synagogen und Friedhöfe geschändet, verwüstet, zweckentfremdet oder zerschlagen.

Die Fotografin Eva Maria Kraiss aus Schwäbisch Hall dokumentiert seit Jahren jüdische Spuren in Hohenlohe – Franken. 2016 - 2019 suchte sie noch existierende Synagogen in Polen und der Ukraine auf. Ihre Ausstellung zeigt Motive von zerstörten und verfallenden Synagogen, sowie restaurierte, die als Museen zeigen, welch unersetzliche Kulturschätze durch den NS-Terror, aber auch durch die Sowjets vernichtet wurden. Seit 1990 dienen einige wenige Synagogen den nur noch kleinen Gemeinden zum Gottesdienst. Manche Tempel wurden jedoch schon im Krieg oder später umgebaut und als Fabriken, Supermärkte, Sporthallen, Kinos, Lager- und Wohnhäuser „wiederbelebt“. Mitunter findet man noch Spuren ihrer ehemaligen Nutzung. Somit ist jede Synagoge ein Spiegelbild der Geschichte, oft die letzte Spur der im Holocaust ausgelöschten Gemeinde.

Eva Maria Kraiss, 1944 in Prag geboren, studierte u.a. an der PH Schwäbisch Gmünd Geschichte und Geographie und war in Schwäbisch Hall als Reallehrerin und Fotografin tätig. Für ihr vielseitiges Engagement erhielt sie 2019 die Staufermedaille des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und den neu geschaffenen Rahel Straus - Preis des Vereins „Gegen Vergessen – für Demokratie“. Die Ausstellung wurde bisher in Schwäbisch Hall, Crailsheim und Siegen gezeigt.

Musikalische Umrahmung: Klezmer-Band Scheffold Gymnasium


Kurs-Nr.:
P100191E
Beginn:
Fr. 23.4.21, 18:00 - 21:00 Uhr
Dauer:
1 Abend
Kursort:
VHS am Münsterplatz, Saal
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd
Gebühr:
gebührenfrei - Anmeldung erforderlich

Datum
23.4.21
Uhrzeit
18:00 - 21:00 Uhr
Straße
Münsterplatz 15
Ort
GD, Münsterplatz, Saal B 0.2




Schwäbisch Gmünder Volkshochschule e. V.

Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 92515-0
Telefax: 07171 92515-26
E-Mail: info@gmuender-vhs.de


Anfahrt

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung 
bleibt die Gmünder VHS für den allgemeinen
Publikumsverkehr geschlossen. Ausnahmen gibt es für die Sprechzeiten für Deutschkurse.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sie erreichen uns:
- telefonisch: Mo - Fr von 8.30 Uhr bis 12 Uhr
- via E-Mail: info@gmuender-vhs.de

 

  

Sprechzeiten für Integrations- und
Deutschkurse ab 12.04.2021

persönlich:  Mo, Mi, Do  von 10 Uhr bis 12 Uhr, Di  von 9 Uhr bis 11 Uhr

telefonisch: 07171 92515-20 / 07171 92515-48